Arche Noah

Die angeheuerten Zimmerleute versprachen mir schließlich, für das notwendige Holz selbst zu sorgen. Sie wählten jedoch erst einmal einen Betriebsrat. Der wollte mit mir zunächst einen Tarifvertrag für den Holzschiffbau auf dem flachen Lande ohne Wasserkontakt aushandeln. Weil wir uns aber nicht einig wurden, kam es zu einer Urabstimmung und zum Streik.

   

Herr, weist Du was die Handwerker heute verlangen? Wie soll ich denn das bezahlen?

Weil die Zeit drängte, fing ich schon einmal an Tiere einzusammeln. Am Anfang ging das noch ganz gut. Vor allem die beiden Ameisen sind noch immer wohlauf. Aber seit ich zwei Tiger und zwei Schafe von der Notwendigkeit ihres gemeinsamen und friedlichen Aufenthalts bei mir überzeugt hatte, meldete sich der örtliche Tierschutzverein, und rügte die artwidrige Haltung. Und mein Nachbar klagt auch schon wieder, weil er auch die Eröffnung eines Zoos für geschäftsschädigend hält.

Herr, weist Du auch, dass ich nach der Europäischen Tierschutz-Transportverordnung eine Genehmigung brauche? Ich bin schon auf Seite 22 des Formulars. Und grüble im Moment darüber, was ich als Transportziel angeben soll. Und Geweihtragende Tiere während der Brunftzeit dürfen nicht transportiert werden. Die Hirsche sind ständig am Schnackeln, wie die Fürstin Gloria sagen würde. Und auch der gemeine Elch und die Rinder denken an nichts anderes, besonders die südlicheren! Übrigens, wo ist die Callipepia caliconica, du weist schon, die Schopfwachteln und der Discolor? Den Schwalbensittig habe ich bisher auch nicht finden können. Auch muss ich die 43 Vorschriften der Binnenmarkt-Tierschutz-Verordnung bei dem Transport der Kaninchen strikt beachten. Meine Rechtsanwälte prüfen gerade, ob diese Vorschriften auch für Hasen gelten.

Und wenn ich es einrichten darf, die Arche als fremdflaggiges Schiff zu deklarieren, das sich nur im Bereich des deutschen Küstenmeeres aufhält, bekäme ich die Genehmigung viel einfacher.

Ein Umweltschützer von Greenpeace erklärte mir, dass ich Gülle, Jauche, und Stallmist nicht im Wasser entsorgen darf. Wie soll ich das machen? Damals ging es doch auch!

Vor zwei Wochen hat sich das Oberkommando der Marine bei mir gemeldet. Sie haben sich von mir eine Karte über die künftig überfluteten Gebiete erbeten. Ich habe ihnen einen blau angemalten Globus geschickt. Und vor zehn Tagen erschien die Steuerfahndung. Die haben den Verdacht, ich bereite eine Steuerflucht vor. Ich komme so nicht weiter Herr, ich bin verzweifelt! Soll ich doch lieber meinen Rechtsanwalt mit auf die Arche nehmen?             

Noah fing wieder an zu weinen. Da hörte der Regen auf. Der Himmel klärte sich auf, und die Sonne schien wieder. Und es zeigte sich ein wunderschöner Regenbogen.

Noah blickte auf und lächelte.  „Herr, du wirst die Erde doch nicht überfluten?“

Da sprach der Herr:

„Nein Noah, ein paar kleine Stürme als Warnung tun es auch. Und ich sehe auch das die Menschen doch lernfähig sind. Es gibt schon das lebendige Buch. Man nennt es bei Euch Computer. Und darin ist jeder registriert.  

                          

Warum soll ich den Guten unter Euch böses tun!                                                                                             Dann gibt es schon die Handys und das Fernsehen. So ist die Verständigung schon viel besser geworden. Und es gibt nicht mehr so viele gewalttätige Herrscher. Und ich sehe nicht mehr so viele Sklaven. Auch habt ihr schon das Papier, Eisen, Beton, Glas und die Technik. Es ist schön zu sehen, das nicht mehr so viel mit der Hand gesät und geerntet werden muss.

Aber was nützt Euch das alles, und die ganze Welt,  wenn ihr wieder sterben müsst? Lernt das was im Leben gebraucht wird. Haltet die Gebote. Denn die sind nicht zu umgehen. Die sind auch für Euer weiteres Leben notwendig. Habe ich Euch doch einen so schönen Körper gegeben. Nun lernt den zu beherrschen. Nur so könnt ihr ihn für ewig behalten.                                                                 

Lernen die Menschen auch langsam, so werden sie eines Tages doch einsehen, dass ich es nur Gut mit ihnen meine. Und dann werde ich die Welt erneuern, und die Letzten werden die Ersten sein.

 

So steht es geschrieben

 

powered by Beepworld