Ist Jesus doch ein Gott?

Und so wird Jesus geboren im Namen Gottes in unsere Welt. Denn eigentlich ist Gott der Angeklagte. Denn es ist nicht normal, Menschen zu machen die wieder weg sterben. Damit hat Luzifer Recht. Und Jesus ist jetzt so viel als ob Gott selbst als Mensch zu uns kommt. Jesus ist wie das Wort Gottes. Das heißt, Gott muss versprechen an Stelle von Jesus zu sein. Was Jesus tut, tut Gott. Und was ihm getan wird, wird Gott getan. Wenn Jesus einen Fehler macht hätte Luzifer Recht, und Jesus beziehungsweise Gott Unrecht.

Und dann wäre die Macht Gottes auf der Seite Luzifers. Versprochen ist versprochen. Denn Jesus muss sich Prüfungen ob er normal, stolz, geizig, ungerecht oder egoistisch ist, oder auf Kosten anderer leben will unterziehen. Er kann das Kreuz nicht mehr verweigern. Das hieße er wäre stolz. Denn erst sagen er kann das, und wenn es so weit ist, kann er es doch nicht? Denn das hieße Gott selbst hat sich geirrt in Jesus. Und es hat dann auch keinen Sinn mehr Menschen zu machen. Denn es gäbe keinen Menschen der den Körper behalten kann für ewig. Und die Welt wäre schon mit Jesus am Ende gewesen. Luzifer wäre weiter ein Gott. Aber nur unter Seelen. Ohne einer Welt die so ist wie die in der wir leben. Durch Jesus ist nun bewiesen dass Gott den Menschen genau so machen muss, wie er ihn von Anfang an gemacht hat. Und die Hauptperson ist eigentlich Maria. Die ist von Gott die ausgesuchte zweite Eva. Nun fehlt nur noch der zweite Adam. Und das ist ein Mensch bei dem Gott wieder sagen muss, das bin ich. Erwähnt in der Offenbarung 19 Abs. 11 „Der Reiter auf dem weißen Pferd“, oder „Das Wort Gottes“ Keiner weis wer er ist. Und so gilt der Spruch von Jesus: 

 

„Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan, das habt ihr mir getan“.

Und Luzifers letzte Chance ist gekommen, zu beweisen das Gott nicht ganz normal ist. Denn dieser Mensch weis nichts von Abmachungen zwischen Jesus, Gott und dem Teufel. Und deswegen sind die Kriege. Die sind wie das Netz unter dem Seiltänzer. Denn besteht der zweite Adam einen Test nicht, muss er den Körper verlassen. Dann ist es so wie es in der Kirche heißt: „Und das Wort ist Fleisch geworden, und hat unter uns gewohnt“

Der dritte Weltkrieg sollte dann die Entscheidung sein ob Jesus gewinnt, oder Luzifer der große Feldherr. Gewinnt Luzifer, so sollte es das Ende der Menschheit sein. Gewinnt er nicht, so sollte das der Beginn der neuen Welt sein, so wie Jesus sagte: „Dort wird gesät und gepflanzt werden“.

Das bedeutet nichts anderes, als eine Welt die genau so ist wie die, in der wir zur Zeit leben.          

 

Und kein Mensch seid Adam und Eva wird fehlen. Das ist der Sinn, und das Ziel Gottes.   Und den Tod gibt es nicht mehr. Mit der Macht und dem Wissen Gottes ist das alles möglich. Nur ist diese Macht Gottes noch nicht ganz in den Händen von Jesus, aber doch sicher bald.

Und so braucht alles seine Zeit.  Auch kann kein Mensch eine solche Straftat begehen, dass er dafür die ewige Verdammnis verdient hätte. Der einzige Mensch wäre Jesus gewesen. Denn er war  ja der lebendige Beweis dafür, das der Mensch so richtig konstruiert ist wie er ist. Wegen Jesus sind nach dem Fall von Adam und Eva die Menschen überhaupt von Gott gemacht worden. Das behauptet Luzifer.

Aber die Wahrheit ist das Luzifer und seine Anhänger erst von Gott Menschen verlangt haben. Nur um zu beweisen ob es Menschen gibt die das Gesetz der Unschuld halten können.

Selbst das Wort Gottes, der zweite Adam, ist nicht in der Lage die Menschheit in das ewige verderben zu stürzen. Denn diese Entscheidung hätte dann der dritte Weltkrieg gebracht. Und das weis Gott genau wie der ausgeht. Nämlich günstig für uns. Und so kann er doch Menschen machen, da er weis, die werden die Bedingungen für ein ewiges Leben erfüllen.

Übrigens der dritte Weltkrieg ist auch überfällig. Und den wird es nicht mehr geben.

 

powered by Beepworld