Der Dialog zwischen Gott, Luzifer und Jesus

Als sich das Reich Gottes teilte, gab es zwei Führer, Jesus und Luzifer. Luzifer verlangte im Namen seiner Wähler zwei Menschen, Adam und Eva. Als er sah dass diese das eine Gebot hielten, sagte er dass auch die umzustimmen sind. Auf ihn hören, und Gottes Gebot der Unschuld übertreten werden. Und genau das war der Fall. Für Luzifer war alles klar bewiesen. Er ist Unschuldig, und im Recht. Er war nun Herr über alles Leben. Wieder gut machen gibt es nicht. Getan ist getan. Es gibt keine Menschen die Gottes Gebot der Unschuld freiwillig halten. 

Und Gott in seinem Zorn sagte zu Luzifer der alles besser wusste, und zu seinen Anhängern:

„Das habt ihr mir getan. Du bist nun Gott. Und eine eherne Jungfrau wird dir den Kopf zertreten. Feindschaft werde ich setzen zwischen dir und dem Weibe. Und verdammt wirst du sein bis in alle Ewigkeit“.

Die Feindschaft sind die Kriege. Welche erst im dritten Weltkrieg die Entscheidung bringen ob Maria oder Luzifer für immer regieren werden. Das heißt ob Gott Maria für immer Dienen wird. Oder ob Gott Luzifer für immer dienen wird. Es geht nur eines, weil nur eines richtig sein kann, bei entgegengesetzten Ansichten.

Und mit dem Kopf zertreten ist das Ende der Herrschaft Luzifers gemeint. 

  

Luzifer siegessicher antwortet:

Und ich werde die Welt, die Menschen, zerstören. Und über die Sterne Gottes werde ich meinen Thron setzen“. Von Gott setzen lassen natürlich. Und so wurde Luzifer zu einem Gott.

Und Diener hat er viele. Selbst heut sind noch so viele Menschen die Gottes Gebote nicht interessieren. Sie wissen nicht einmal, dass sie sich nur selbst damit schaden. Und dann ist es zu spät. Und von wegen, der Tod ist wie schlafen! Das ist ein großer Irrtum.

Und in der Bibel steht: „Dann befahl Gott es werde.......“. Nur kann Gott reden und befehlen so viel er will, da tut sich nichts. Da ist keiner mehr der das tun kann. Auch ein Gott, mag er noch so groß sein, er muss es tun. Oder wie wir sagen, er muss arbeiten.

Bei Luzifer reicht reden, wenn Gott es macht. Also muss man Gott nur dazu bringen. Und so soll Gott erst einmal beweisen ob das normal ist, Menschen und Tiere mit einem Geschlecht auszustatten. Und so lange das nicht bewiesen ist, ist Luzifer der Gott.

Und zu Adam sagte Gott: „Im schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen“. Das heißt arbeiten. Und arbeiten heißt auch lernen das nichts von selbst geht. Und das alles auf Gesetzen aufgebaut ist.

Und zu Eva sagte Gott: „Und unter Schmerzen wirst du Kinder bekommen“.

Und Jesus wurde geboren, und hat bewiesen, dass der Mensch so richtig ist wie Gott ihn von Anfang an gemacht hat.                                      

Und Luzifer hat keine Wahl mehr, und muss seine Herrschaft an Jesus abtreten. Von nun an begann eine neue Zeitrechnung. Sie ist jetzt vor und nach Christus.

Jetzt ist alles nur noch gebunden an den zweiten Adam. Das Versprechen Gottes er selbst zu sein, genau wie bei Jesus. So wie in der Bibel voraus gesagt. Gott gibt sein Wort. Und irrt er sich bei dem zweiten Adam, hat Luzifer Recht. Und die Welt hätte den dritten Weltkrieg, welcher die Entscheidung sein sollte zwischen Jesus oder Luzifer als Herrscher über alles Leben für alle Zeiten.    

powered by Beepworld